Schafhalter

Rückblick        In 16 Jahren als 1.Vorsitzende der Milchschafhaltervereinigung  Baden Württemberg e.V. wurde ich schon 1993, in Zeiten, als es  noch die Deutsche Wollverwertung gab, mit dem Problem der Schafwolle konfrontiert, die keiner haben wollte. Nachdem sich die Anrufe unserer Mitglieder häuften, die uns  mitteilten, daß sie ihre Wolle nunmehr schon über und unter den Tomaten verkompostiert hätten und der Versuch die Wolle zu verbrennen auch keine befriedigende Lösung war, sah ich mich genötigt eine sinnvolle Lösung des Problems zu finden.Die Möglichkeit die Milchschafwolle durch Eigeninitiative und  persönlichen Einsatz, wie z.B. Handspinnen, Hüte filzen, verweben usw, scheiterte oft an der anfallenden Wollmenge und  die handgefertigten Produkte waren den Endverbrauchern meist  zu teuer. Dieser Weg war also nur in Einzelfällen eine Lösung.  Da kam der Gedanke auf, wenn wir unsere Rohwolle nicht  verkaufen können, so könnten wir doch sicherlich kostengünstig  industriell, aus unserer angelieferten Wolle hergestellte Produkte verkaufen.Unterstützt durch die Deutsche Wollverwertung verlief das Projekt überraschend erfolgreich, was mich ermunterte das Projekt weiterzuentwickeln.Der sichtbare Erfolg unserer Selbsthilfeaktion führte dazu, daß sich 1995 auch die Bayrischen - und Hessischen  Milchschafhalter anschlossen. Es konnten jährliche Zuwachsraten zwischen 40 % und 50 % erzielt werden, da sich  auch immer mehr Schafhalter anderer Schafrassen für unser  Projekt interessierten und mitmachten. 1999 wurde dann wegen  der großen Nachfrage, die Wollaktion mit einem für alle Schafrassen passenden Wollsiegel geöffnet. Dies führte sofort zu einer Verdoppelung der zu verarbeitenden Wollmenge. Die Wollaktion ist als komplettes System zu sehen: kostengünstiges  Erfassen der Wolle durch viele Sammelstellen, Herstellung hoher Produktzahlen - garantieren niedrige Kosten, die GEWINNSPANNE durch VERKAUF der PRODUKTE aus EIGENER WOLLE ist sehr LUKRATIV. Durch die stetig zunehmende Teilnahme an der WOLLAKTION kann für 50 % mehr (als Wollverbrauch für gewünschte Produkte) angelieferte Wolle ein Preis pro Kg in Höhe von € 0,80 garantiert werden. Ein weiteres Ziel der  Wollaktion ist es die Schäfer und Schafhalter dahingehend zu motivieren, den Wert ihres nachwachsenden Rohstoffes selbst wieder besser zu schätzen und durch Eigeninitiative selber zu vermarkten.

Fordern Sie Preisliste und Prospekte für Schafhalter an:                                                E-Mail: Wollaktion@aol.com                       Fax:     07062/21203                                      Tel:       07062/21203

 Wollaktionsteilnehmer bekommen das neue Prospekt automatisch Mai-Juni zugeschickt.

 

Prinzip :

*  Gemeinsame Aktion

*  Wolle bleibt Eigentum des Erzeugers

*  Kostengünstige Erfassung      durch viele Sammelstellen

*  Hohe Stückzahlen - niedrige Kosten

*Top Qualität zu geringem Preis

*  Naturbelassen - ohne  Mottenpulver

*  Sehr gute Gewinnspanne durch Verkauf von Produkten aus eigener  Wolle

*  Naturprodukte für den Eigenbedarf - extrem günstig

*  Unser eigenes Wollsiegel..........

......bürgt dafür, daß die Produkte aus unserer Schafwolle hergestellt und naturbe- lassen verarbeitet  werden.Das heißt für die Kunden, mit dem Kauf der Produkte  erwerben sie ein wertvolles Stück Natur und gleichzeitig tragen sie dazu bei ,unsere einmalig schöne Kulturlandschaft zu erhalten, zu konsequent GÜNSTIGEM PREIS.

Wollaktion In den Dorfwiesen 10 71720 Oberstenfeld-Gronau Tel.07062/21203 Fax.3629       E-Mail   wollaktion@aol.com